Strategieplan und Entschließungen
Per-Olof Sjöö, der stellvertretende BHI-Präsident, stellte den Strategieplan 2014-2017 vor und erklärte „Unser Strategieplan basiert auf drei Schlüsselbereichen - gewerkschaftliche Aktivierung und Aufbau von Gewerkschaften, Tarifverhandlungen und Lobbyarbeit sowie Verbesserung der institutionellen Teilhabe. Wir wollten einen Strategieplan verfassen, der im Leben der Beschäftigten etwas bewirkt; wir müssen Kontakt mit den Arbeitnehmern aufnehmen und sie gewerkschaftlich organisieren, sonst können wir weder verhandeln noch die Politik beeinflussen. Bündnisse und Netzwerke mit anderen Global Unions, Organisationen der Gesellschaft und anderen Beteiligten sind ebenfalls wichtig.”

Einer der Hauptbereiche der strategischen Arbeit der BHI sind die Zertifizierungssysteme in der Forstwirtschaft. Tim Carstensen vom FSC und William Street von PEFC beschrieben die beiden Zertifizierungsprogramme und deren Ausgestaltung hinsichtlich der Arbeits- und Gewerkschaftsrechte. Danach wurde über den Strategieplan diskutiert, der später unter Einbeziehung der Beiträge der Teilnehmer angenommen wurde.

Insgesamt wurden dem Kongress 19 Entschließungen vorgelegt, darunter vier Verbundentschließungen, elf normale Entschließungen und vier Dringlichkeitsresolutionen, die in vier verschiedene Kategorien eingeteilt worden waren: das interne Konzept der BHI, Solidaritätsentschließungen, Migration, China und menschenwürdige Arbeit sowie IRA und MNU. Die Dringlichkeitsresolutionen bezogen sich auf den Taifun Haiyan auf den Philippinen, die Delegationsreise der BHI nach Katar, den rechtswidrigen Holzhandel und auf die Gesundheit & Sicherheit in der Forstwirtschaft.